Anfangs Oktober 2015 zeichnete sich eine spannende Wetterlage an der Adria ab. Dazu gehörte nicht nur die bekannten Burawinde (ugs. Bora) sondern auch heftige Gewitter, welche durch die noch warme Adria entstehen sollten. Wir haben die Wetterlage tagelang beobachtet und entschieden uns daher am 10. Oktober für einige Wochen nach Kroatien zu fahren, mit Erfolg. Nachdem wir die ersten Tage das schöne Wetter und die Landschaft geniessen konnten, ging es dann schon bald zur Sache. Das Land Kroatien können wir jedem Feriensuchenden wärmstens empfehlen.

Am 14. Oktober ging es dann gleich morgen früh los auf die Suche nach einem geeigneten Platz. Ebenso haben wir die Karten genau studiert, denn der richtige Ort an der Adria zu finden ist kein leichtes Unterfangen. Gegen den späteren Nachmittag zog dann die Front über der Adria auf Sibenik zu und brachte schon aus weiter Ferne viele Blitze, die dann immer näher kamen. Die Blitzrate war sehr hoch und es hat im Sekundentakt geblitzt, solch eine Blitzfrequenz haben wir bisher nie gesehen und auch die fotografische Ausbeute war dementsprechend toll.

Nach der erfolgreichen Fotosession verfolgten wir die Zelle bis zum Absterben, als wir eine Neuentwicklung vor Primeosta Beach sahen. Als wir uns dort stationierten erwartete uns schon eine nochmals sehr hohe Blitzfrequenz sowie eine Shelfcloud die sich gewaschen hat. Leider kam es nicht zu Fotos da schon bald der Starkregen einsetzte und wir von einem Downburst getroffen und überrollt wurden. Das Chasing war ein voller Erfolg. Anschliessend konnten wir noch in Marskevic einen wunderschönen Sonnenuntergang am Meer festhalten.

Das Video indem man auch der Downburst und die Blitze sieht haben wir nicht wie gewöhnlich zusammengestellt, sondern dieses mal mit einer klassischen Musik hinterlegt. Es ist ein etwas anderes Chasingvideo als man es von uns kennt, jedoch zeigt es die eindrückliche Kraft der Natur sowie auch der mehrfache Blitzeinschlag in die Primostea-Insel und der Downburst.

Zurück zur Übersicht

Share: