Gewitter mit Starkregen und Hagelkern am 17. Juni 2016

Die Gewitter welche lokal wiederum bis zu 90l/mm2 Regen gebracht haben, führten in verschiedenen Orten erneut zu Überflutungen. Beispielsweise verzeichnet der Rhein ein „Jahrhunderthochwasser“, dieser war lange nicht mehr so hoch wie das Wochenende vom 16. zum 18. Juni 2016. Das ganze Ausmass wurde vor allem in der Gemeinde Diepoldsau SG sichtbar:

Das Gewitter entstand kurz über Zürich worauf es anschliessend im Alpstein auflief. Durch den Säntis und das Gebirge hatte sich die Zelle gestaut und wurde derzeit immer stärker. Man konnte sehr gut den Aufzug und den näher kommenden Starkregen und Hagel beobachten:

Bevor wir uns aber von dieser Zelle überrollen liessen, verlagerten wir den Standort weiter östlich nach Gams/Grabs und erhielten davon einen imposanten Anblick:

Kaum hat die Zelle das Alpsteingebirge überwunden nahm sie Fahrt auf und verschwand richtung Österreich. Solch ein „Mistwetter“ hat auch seine schöne Seiten, denn es zeigte sich uns mit der untergehenden Sonne ein wunderschöner Regenbogen in Feldkirch. In Zürich konnten wir dann später am Abend eine neue Zelle abfangen:

Gewitter mit eingelagertem Niederschlag am 18. Juni 2016
Die Gewitter vom 18. Juni 2016 brachten auch etwas Starkniederschlag und vor allem in der Region von Thun und dem Emmental etwas Hagel, führten aber nicht mehr zu Überflutungen. Vor allem eine Gewitterzelle hatte es – trotz mangelnder Blitzrate – in sich. Der Zellenaufzug war sehr imposant anzusehen. Hier ein paar Bilder vom Samstag in der Region Pfaffnau, Reiden und Sursee.

Zurück zur Übersicht

Share: