Freitag, 24. Juni 2016

Die seit dem 19.Juni von uns angekündigten Unwetter trafen am Freitag pünktlich ein und brachten lokal Hagel, Sturm und führten so teilweise auch zu Überflutungen. Am intensivsten waren die Unwetter in der Ostschweiz, im Glarnerland sowie im Zürcher Oberland. Es haben an diesem Freitag bis zu 60’000 Blitze eingeschlagen und 12’000 Wolkenblitze sind über den Himmel gezuckt. Wir haben uns anfangs auf die Ostschweiz konzentriert und konnten entsprechend in Wattwil SG eine erste Zellentstehung mitverfolgen, ehe diese dann später mit Starkniederschlag und einer hohen Blitzfrequenz weiter Richtung Bodensee getriggert ist.

Schon bald haben sich auch im Glarnerland und am oberen Zürichsee erste Gewitterzellen entwickelt die sich rasant intensivierten und lokal Sturm und Hagel brachten. Die Blitzrate war aussergewöhnlich hoch, sodass es fast sekündlich geblitzt hat. Wir haben uns nach Wattwil dann etwas unterhalb vom Riken stationiert um uns einen guten Überblick über den Zürichsee und ins Glarnerland, den sogenannten „Zigerschlitz“, zu verschaffen. Sehr schnell wurde die Gewitterzelle vor allem über dem Zürichsee immer stärker und blitzte im Sekundentakt vor sich hin. Minuten später entstand ein heftiger Niederschlagskern welcher in Rüti ZH enormen Hagel und Sturm brachte. Uns hingegen brachte diese Zelle viele CG’s (CG = Cloud to Ground / Wolke zu Boden), sogenannte Bodenblitze welche teilweise sehr heftig waren.

Hier die Blitzshow in Bildern:

Wie bereits geschrieben brachte das Gewitter im Zürcher Oberland einige Bäume zu Fall und viel Hagel. Ebenso war die Oberland-Autobahn überflutet (wie im nachfolgenden Video zu sehen ist).

 

Samstag, 25. Juni 2016

Am Samstag gab es nicht mehr so schwere Gewitter aber dennoch einige Starkniederschläge, welche lokal ebenfalls zu überfluteten Strassen führten. In Muttenz und Reinach BL wurden Bäche zu Flüssen. Trams fuhren nicht mehr und einige Garagen sowie Keller sind vollgelaufen. In der Region um Thalheim AG konnten die Böden das Wasser ebenfalls nicht mehr schlucken. Gegen den späteren Nachmittag und Abend gab es noch ein paar schöne Strukturen, ehe das Gewitterrisiko wieder sank. Die folgenden Bilder sprechen für sich, anschliessend ist noch ein Video verlinkt von Freitag und Samstag zusammengefasst.

Hier noch zwei schöne Panoramabilder:

 

Zum Video:

Zurück zur Übersicht

Share: